Virtual Conference 2021: Herausforderungen und Trends, die die Zukunft der Fertigungsindustrie beeinflussen

Am 9. Dezember 2021 veranstaltet Trelleborg Sealing Solutions die dritte Virtual Conference. Das Event ist kostenlos und befasst sich mit den wichtigsten Trends und deren Auswirkungen auf die Transformation von Fertigungsprozessen. Zentrale Diskussionsthemen sind die Auswirkungen der aufkommenden Industrie 4.5 sowie die Verlagerung der Prioritäten auf Nachhaltigkeit, eine schnellere Markteinführung und die Belastbarkeit von Lieferketten.

Transformation von Fertigungsprozessen durch Innovationen


„Dies ist unsere dritte Virtual Conference und wir sind stolz darauf, eine Reihe renommierter Keynote Speaker und Podiumsteilnehmer für unsere virtuelle Bühne gewonnen zu haben“, erläutert Jürgen Bosch, Business Unit President Marketing Europe bei Trelleborg Sealing Solutions. Gemeinsam werden wir in den Diskurs gehen, wie sich Fertigungsprozesse weiterentwickeln. Wir werden uns mit Innovationen wie Additive Manufacturing (AM) befassen, die das Potenzial haben, die Fertigung, wie wir sie kennen, grundlegend zu verändern. Diese Innovationen können die Designfreiheit erweitern, die Markteinführungszeit verkürzen, Produktion und Nachfrage besser aufeinander abstimmen und die industrielle Nachhaltigkeit verbessern.

 

>> Besuchen Sie unsere Website, um mehr über die Virtual Conference zu erfahren


Renommierte Branchenexperten


Gemeinsam mit Jürgen Bosch und Oliver Chan, Business Unit Presidents Marketing Europe & Asia, wird Prof. Dr. Konrad Saur, Vice President of Innovation & Technology bei Trelleborg Sealing Solutions, durch die diesjährige Konferenz leiten. Ebenso dabei sind:  

 

  • Fredrik Östbye, Group Vice President, Head of FutureLab, Grundfos
  • Prof. Dr. Thomas Bauernhansl, Direktor des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
  • Malte Volkwein, Gruppenleiter in der Abteilung Unternehmensstrategie und -entwicklung am Fraunhofer IPA

Die Experten werden Lösungen und Best-Practice-Beispiele zur Bewältigung aktueller und zukünftiger Herausforderungen in der Fertigung präsentieren.

 

Personalisieren Sie Ihr Event

 

„Nach dem erfolgreichen Event im letzten Jahr freuen wir uns darauf, die Messlatte mit unserer neuen virtuellen Plattform noch höher zu legen. Damit haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich virtuell per Computer, Tablet und Smartphone zu den Fertigungsanlagen- sowie in die F&E-Abteilung zu begeben, um einen Einblick hinter die Kulissen unserer Produktion zu bekommen. Diese virtuellen Touren und die anschließende Reihe von Vorstellungen der verschiedenen Branchen-Highlights, die von Trelleborg-Ingenieuren, Fertigungsexperten und Branchenspezialisten vorgestellt werden, finden parallel statt, sodass die Teilnehmer ihr eigenes, auf ihre Bedürfnisse und Interessen zugeschnittenes Programm zusammenstellen können”, erklärt Bosch.

 

„Die diesjährige Veranstaltung ist für Kunden in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum sowie für alle anderen gedacht, die sich für die Fertigung der Zukunft interessieren”, erläutert Oliver Chan, Business Unit President Marketing Asia. „Wir möchten den Teilnehmern wertvolle Einblicke in modernste Fertigungstechnologien geben, die für mehr Nachhaltigkeit und eine kürzere Markteinführungszeit sorgen können. Wir glauben fest daran, dass die virtuelle Konferenz zum Verständnis innovativer Fertigungsprozesse und -technologien beitragen wird”, führt Bosch abschließend aus.


>> Melden Sie sich für die Teilnahme an und sehen Sie das vollständige Programm der Virtual Conference
>> Besuchen Sie die Website der Virtual Conference