Lernen Sie „SuperSealer“ Elisabeth Igeby kennen

Elisabeth Igeby Trelleborg

Unser SuperSealer vom Februar 2021 ist Personalleiterin und hat fast ein Jahr lang eine Schlüsselrolle dabei gespielt, unsere Mitarbeiter im Unternehmen kompetent, engagiert und motiviert zu halten. Obwohl COVID-19 vom ersten Tag an eine Herausforderung war, spricht sie darüber, wie die Pandemie die Geschäftswelt nachhaltig beeinflusst hat und wie sich die Organisation auf die Zukunft vorbereitet.

Bitte stellen Sie sich vor.

Mein Name ist Elisabeth Igeby. Ich bin HR Director von Trelleborg Seals & Profiles und sorge dafür, dass wir gute Beziehungen zum Management, den Mitarbeitern und den Gewerkschaften haben.

Wie lange arbeiten Sie schon in dieser Position und was sind Ihre Hauptaufgaben?

Ich bin im Mai 2020 zu Trelleborg gekommen, also bin ich jetzt fast ein Jahr hier. Meine Aufgabe ist es, die Personal-Strategie festzulegen und dabei zu helfen, die Gesamtleistung des Unternehmens zu verbessern, wo immer Menschen eine Schlüsselrolle spielen. Das Wichtigste, was ich tue, ist sicherzustellen, dass wir Führungskräfte, Teams und Einzelpersonen entwickeln, damit wir unsere Position als engagiertes, qualifiziertes und motiviertes Unternehmen weiter ausbauen können.

Was gefällt Ihnen an der Arbeit hier?

Die Arbeit bei Trelleborg bietet das Beste aus beiden Welten, denn ich kann Teil eines globalen Unternehmens mit einer dezentralen Struktur sein, in der wichtige Entscheidungen lokal getroffen werden. Außerdem liebe ich die offene Atmosphäre und die Möglichkeit, mit Kollegen aus der ganzen Welt zu interagieren. Das ist etwas, das man nicht überall finden kann.

Was sind die größten Herausforderungen, die Sie in Ihrem Job bewältigen müssen?

Für mich war es eine Herausforderung, während der Covid-19 Pandemie zu Trelleborg zu kommen und nicht so viel reisen zu können, um neue Kollegen zu treffen und das Unternehmen so gut kennenzulernen, wie ich es mir gewünscht hätte.

Aber Covid hat auch viele andere Herausforderungen mit sich gebracht. So ist es insbesondere schwierig, bei all der Ungewissheit die richtige Kommunikation zu finden, unser Team sicher und wohlbehalten durch diese Zeit zu führen und das Engagement aufrechtzuerhalten, während wir alle aus der Ferne arbeiten.

Wie wird sich, Ihrer Meinung nach, das Geschäft in Ihrem Bereich zukünftig entwickeln? Wie bereiten Sie sich darauf vor?

Eine Sache, die die Pandemie bewirkt hat, ist, die Digitalisierung zu beschleunigen und das Arbeiten per Fernzugriff zur neuen Normalität zu machen. Das bedeutet, dass Führungskräfte stärker präsent sein und Remote-Teams effektiver managen müssen; eine neue Anforderung für viele.

In den kommenden Jahren müssen wir in Führungskompetenz und Führungsverhalten investieren, um in den zukünftigen Herausforderungen bestehen zu können. Als Arbeitgeber müssen wir ein klares Arbeitsumfeld bieten, um die richtigen Mitarbeiter zu finden, anzusprechen und zu halten.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Wie die meisten Menschen verbringe ich gerne viel Zeit mit Freunden und Familie. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder: eine 20-jährige Tochter und einen 18-jährigen Sohn. Früher habe ich an Wettkämpfen im Pferdespringen teilgenommen, aber leider habe ich jetzt kein eigenes Pferd mehr. Das hat mir viel Zeit gegeben, andere Sportarten auszuprobieren, also spiele ich viel Paddle-Tennis und trainiere im Fitnessstudio. Wenn ich nicht gerade Sport treibe, liebe ich es zu reisen und neue Orte mit meinem Hund zu erkunden.

Unser Team

Unser Team