Schutz für Lachse beim Autobahnbau

Schutz für Lachse beim Autobahnbau

Die HerausforderungFlussumleitung Trondheim, Trelleborg

In den Fjorden Norwegens plante die öffentliche Straßenverwaltungsbehörde südlich der Stadt Trondheim eine neue Autobahn. Dabei traf sie auf mehrere Probleme, beispielsweise Flüsse mit Lachsbeständen und schwankendem Wasserstand aufgrund der offenen Verbindung zum Meer. Die Flüsse konnten nicht einfach gestaut werden, damit Angeltouren in das Gebiet weiter möglich waren, und jede alternative Lösung erforderte die Umleitung großer Wassermengen.

Die beauftragten Berater überlegten, ob es möglich wäre, Rohre mit drei Metern Durchmesser herzustellen.


Unser Beitrag

Der Rohrproduzent LOE Nord stellte sich dieser Herausforderung. Gemeinsam mit Trelleborg entwickelten sie ein großes Rohr- und Dichtungssystem zur Umleitung von fünf Flüssen mit einer Gesamtlänge von 595 Metern. LOE kaufte Gießformen für Betonrohre mit 3 Metern Durchmesser und beauftragte Trelleborg mit der Produktion von Dichtungen für diese Größe, denn man hatte mit der F-102.5 Dichtung an Rohren mit bis zu 2 Metern Durchmesser bereits gute Erfahrungen gemacht.

Lars Loe, Managing Director von LOE Nord, sagt: „Wir haben mit Trelleborg schon an früheren Projekten zusammengearbeitet und wissen, dass sie maßgeschneiderte Dichtungen hoher Qualität produzieren können, die sich selbst für die komplexesten Umgebungen eignen.“

Insgesamt wurden 350 Rohre mit einem Durchmesser von 3 Metern und einer Länge von 1,75 Metern hergestellt, für die Trelleborg die beim Guss integrierten Dichtungen lieferte.

Es sind die größten jemals in Norwegen hergestellten Betonrohre!


Flussumleitung Trondheim, Trelleborg

Details zum Produkt

Trelleborgs F-102.5 Dichtung wurde ursprünglich für den nordischen Markt entwickelt. Sie basiert auf unserem integrierten Dichtungssystem F-103, besitzt jedoch einen Hinterschnitt hinter der Lippe, der die beim Verlegen der Rohre erforderlichen Verbindungskräfte reduziert.

F-102.5 ist ein integriertes Dichtungssystem. Das bedeutet, die Dichtung wird schon beim Gießen in den Stutzen des Rohrs einpasst. Hieraus ergeben sich gleich mehrere Vorteile: Die Rohrverleger können die Lage der Dichtung nicht verändern, die falsche Dichtung auswählen oder sie unkorrekt platzieren. Während des Transports und der Handhabung verbleibt ein Schutzstreifen im Rohrstutzen. Er verhindert das Eindringen von Sand, Lehm oder Eis in den Dichtungsbereich und hält die Dichtung in optimalem Zustand.

Schauen Sie sich dieses Video über integrierte Dichtungen an.

Die F-102.5 ist ein maßgeschneidertes Dichtungssystem. Es wurde gemeinsam mit Basal entwickelt, dem Technik- und Marketingverband für Betonrohre und Schächte in Norwegen. LOE ist Mitglied in diesem Verband.

Zugehörige Produkte / Informationen

Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen? Wünschen Sie weitergehende Information?

*
Herr
Frau
*
*
*
*
*
*
*