Lernen Sie „SuperSealer“ Holger Zinn kennen

Lernen Sie „SuperSealer“ Holger Zinn kennen

Während der Bedarf für grabenlosen Rohr- und Kanalsanierungslösungen weltweit weiter wächst und damit auch die Anzahl der Mitbewerber, ist unser Super Sealer von September, angetreten, Trelleborg in diesem Geschäftsfeld neu zu positionieren. Und zwar mit marktrevolutionierenden Produkteigenschaften...


Bitte stellen Sie sich vor

Mein Name ist Holger Zinn (55). Ich bin „Business Development Manager EMEA”  bei Trelleborg für Rohr- und Kanaldichtungslösungen.

Wann haben Sie diese Position begonnen und was sind Ihre Hauptaufgaben?

Ich kam 2018 zu Trelleborg. Meine Aufgabe als Business Development Manager ist es, Organisationen und Menschen als neue Vertriebskontakte zu identifizieren, sie zu kontaktieren und von unseren Lösungen oder Dienstleistungen zu überzeugen.  Dabei ist eine gute Zusammenarbeit und enger Kontakt beim Aufbau der Kundenbeziehung sehr wichtig. Vor allem bei der Entwicklung und Einführung neuer Produkte brauchen wir vertrauensvolle Partner für den professioniellen Erfahrungsaustauch und eine offene Diskussion im Hinblick auf die Praxiserfordernisse. 

Die Geschäftsentwicklung für Trelleborg Rohr- und Kanaldichtungslösungen umfasst jedoch auch den Wissenstransfer, z.B.  von technischen Spezifikationen an Netzbetreiber, Wasserbehörden und Kommunen.  Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Schulung von Ingenieuren, die Trelleborg Rohr- und Kanaldichtungslösungen ausschreiben und bewerten.

Was gefällt Ihnen am besten an der Arbeit hier?

Ich bin seit Ende 2018 bei Trelleborg und stolz darauf, bei diesem Unternehmen zu sein. Wir befinden uns gerade mitten in einem Neupositionierungsprozess. Da liegen spannende Zeiten vor uns. Ich arbeite gerne im Team mit engagierten Kollegen, mit denen ich mein Wissen und mein Netzwerk teilen kann und von denen ich als Ingenieur etwas lernen kann.

Was sind die wichtigsten Herausforderungen, denen Sie in Ihrem Beruf gegenüberstehen?

Eine zentrale Herausforderung besteht darin, Trelleborg auf dem Markt für Rohr- und Kanaldichtungslösungen noch sichtbarer zu machen. Wir wollen Alleinstellungsmerkmale, die uns die Entwicklungsabteilung liefern wird. Wir erweitern gerade unsere Vertriebsmannschaft und suchen Menschen, die großartige Produkte verkaufen wollen. Mittelfristig ist es unser Ziel, die Nummer 1 im Rehabilitationsmarkt zu werden.

Was glauben Sie, wie sich das Geschäft in Ihrer Region in Zukunft entwickeln wird? Wie bereiten Sie sich darauf vor?

Der Bereich der Kanalsanierung ist in ständiger Bewegung. Der Markt, aber auch die Anzahl der Wettbewerber, wächst. Wir verwenden immer noch die Härtungsmethode mit Dampf oder Wasser. Natürlich beobachten wir auch die Entwicklung der UV- oder LED-Härtung, um sie in unser Gesamtportfolio aufzunehmen. Wir werden jedoch nur mit einer Lösung auf den Markt kommen, die sich deutlich von unseren Wettbewerbern abhebt. Dies ist der Trelleborgweg, und ich bin sicher, dass unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung uns bald in die Spitzenposition bei der UV- oder LED-Härtung bringen wird. Sie wird der Schlüssel zu einem neuen Marktansatz sein.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Das Wochenende gehört der Familie. Ich habe einen 11-jährigen Sohn, den ich oft zu Schwimmwettbewerben in ganz Deutschland bringe. Die ganze Familie spielt auch gerne zusammen Golf.


Möchten Sie mehr erfahren?

 Finden Sie hier alle Interviews mit den Menschen hinter dem Unternehmen auf einen Blick.