Trelleborg zeigt sein Engagement für die chinesische Landwirtschaftsindustrie

Trelleborg zeigt sein Engagement für die chinesische Landwirtschaftsindustrie

Trelleborg war erfolgreicher Gastgeber eines Forums „Bodenschutz und nachhaltige Entwicklung" während eines Trelleborg Feldtages auf der Hongxing Farm in Heilongjiang in China am 21. Mai 2016. Die Veranstaltung hatte über 400 Besucher, professionelle Landwirte, Traktorhändler, Fachjournalisten und Verbandsmitarbeiter, sowie Professoren und Forscher der chinesischen Universität für Landwirtschaft, der Northeast Landwirtschaftsuniversität und der Akademie der Agrarwissenschaften Heilongjiang.

Andrea Manenti, der Länderverantwortliche für China bei Trelleborg Wheel Systems Landwirtschafts- und Forstreifen: „Es ist uns wichtig, Betriebe zu unterstützen, die auf Nachhaltigkeit setzen, den Boden schonen und den Kraftstoffverbrauch reduzieren wollen. Trelleborg bietet Hochleistungs-Radialreifen, die die hohen Anforderungen der modernen Landwirtschaft erfüllen.

"Es ist eine Ehre für uns, der gesamten Industrie zu demonstrieren, wie moderne Reifen den Boden schonen, Kraftstoff einsparen und Ernteerträge steigern. Wir begleiten seit Jahren die Entwicklung des chinesischen Marktes und unserer Kunden mit unserem Team vor Ort und unserer Produktionsstätte in Xingtai."

Im Rahmen des Feldtages, veranstaltete Trelleborg mehrere Feldvorführungen die den Zusammenhang von Geschwindigkeit und Kraftstoffverbrauch zeigten, Aufstandsfläche verglich, sowie Zugkraft-Tests und Vorführungen zur Bodenverdichtung.

Der Geschwindigkeits- und Kraftstoffverbrauchstest bestand aus zwei John Deere 7830 Traktoren die mit einem je 3,5 Meter breiten Pflug gleicher Getriebeschaltung und RPM ausgestattet war. Ein Traktor war mit Trelleborg TM600 Radialreifen 420/90R30 und 480/80R46 ausgerüstet, der andere mit Diagonalbereifung 16.9-30 und 18,4-46. Über eine Strecke von 200 Metern, mit weichem und trockenen Boden der zur Bepflanzung vorbereitet war, sparte der mit Trelleborg Radialreifen 8 Sekunden und 0,12 Liter Kraftstoff ein, gleichbedeutend mit einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um 10.5 Prozent.

Unter der Annahme, dass ein Traktor ein Jahr lang eine Fläche von 2.000 Hektar bearbeitet, bedeutet dies eine Einsparung von 63,5 Stunden und 16.354 RMB Einsparung an Kraftstoff. Dies bedeutet, ein Betrieb mit 100 Traktoren könnte bemerkenswerte 6.350 Stunden und 1.635.400 RMB pro Jahr sparen.

Trelleborg führte auch mit identischen Traktoren einen Aufstandsflächen-Vergleich durch. Eine Belastung von 3.200 Kg wurde an einen einzelnen Reifen an der Hinterachse des Traktors platziert. Trelleborg TM600 480/80R46 mit einem Reifendruck von 1,4 Bar. Die Aufstandsfläche betrug 5.356 cm2, während der Diagonalreifen in der Dimension 18,4-46 mit einem Druck von 2,1 Bar eine Aufstandsfläche von 3.071 cm2 erzielte: Die Grundfläche des Radialreifens ist um bis zu 74% größer, was zu einer verringerten Bodenverdichtung, höheren Ernteerträgen, mehr Traktion und höherer Leistungsfähigkeit führt. Die von Professor Liu Liyi von der Landwirtschaftsuniversität Northeast gesammelten Daten zeigten, dass die Bodenverdichtung Diagonalreifen deutlich erhöht ist.

Zum Zugkrafttest wurden zwei identische John Deere 7830 Traktoren mit einem Stahlseil und einer Umlenkrolle mit einem John Deere 9520 verbunden. Ein Traktor war mit TM600 420/90R30 (Reifendruck 1,2 bar) und 480/80R46 (Reifendruck 1,4 bar) ausgestattet. Der andere wurde mit TM800 540/65R30 (Reifendruck 0,8 bar) und 650/65R42 (Reifendruck 0,8 bar) bereift. Der zweite Schlepper beendete eine 200 Meter lange Teststrecke mit einem Vorsprung von sieben Metern vor seinem Verfolger. Das liegt daran, dass breitere Reifen eine größere Kontaktfläche haben, die die Leistung des Traktors effizienter auf den Boden überträgt und damit für eine überlegene Traktion sorgen.

Im Anschluss an die Feldvorführungen, veranstaltete Trelleborg dann das Forum "Bodenschutz und nachhaltige Entwicklung“ bei dem Andrea Manenti über die nachhaltige Entwicklung in Europa und die Notwendigkeit für die Landwirtschaft, höhere Erträge mit sinkendem Aufwand zu erzielen, referierte.

Dr. Qiuju Wang von der Akademie der Agrarwissenschaften in Heilongjiang, nutzte das Forum für einen Diskurs zum Thema Bodenbedingungen und Bodenschutz. Dies unterstrich die Bedeutung, professionelle Landwirte zu schulen, dass sie den Zustand ihres Bodens besser verstehen und die Notwendigkeit, ihn zu schützen.

Herr Shuqi Shang, Dekan der Landwirtschaftsuniversität von Qingdao, Vorsitzender der Internationalen Vereinigung zur Mechanisierung der Feldexperimente (IAMFE), stellte die Auswirkungen landwirtschaftlichen Maschinen auf den Boden und mögliche Verbesserungen dar. Er zeigte, dass die Bodenverdichtung eine Reduzierung der Erträge bei Sojabohnen von 3,8% - 13,4% zur Folge haben kann, eine 9,5% - 16,2% Reduktion bei Mais und 4,0% - 20,0% Rückgang bei Weizen.

Download der Pressemitteilung als PDF

"Trelleborg Showcases Commitment to Chinese Agricultural Industry"