Integrierte F165 Dichtung/Beton

TRELLEBORGS NEUES DICHTUNGSDESIGN REDUZIERT DAS RISIKO VON BETONEINBRÜCHEN BEI INTEGRIERTEN ROHREN

Mit dem neuen Design der kürzlich entwickelten integrierten F165 Rohrverbindungsdichtung ist es Trelleborg Pipe Seals gelungen, das Risiko von eindringendem Beton während der Rohrherstellung zu reduzieren und die Dichtungsleistung deutlich zu verbessern.

Durch Anwendung der Koextrusionsmethode besteht das  Dichtungsteil von Trelleborg aus einer Kombination aus Lippen- und Kompressionsdichtung. Die Schlammlippe aus weichem Kautschuk – Shore-Härte (IRHD = International Rubber Hardness Degrees) von 50 – sorgt für eine verbesserte Flexibilität, um Ungleichmäßigkeiten im Beton auszugleichen. 

Gleichzeitig gewährleistet das optimierte Profil der Dichtung einen sichereren Abschluss gegen die Palette. Auf diese Weise wird das Risiko von durchleckendem Beton auf die Palette vermindert und zusätzlicher Aufwand für eine Palettenreinigung beseitigt.

Forsheda 165, Julian West, Trelleborg

Julian West, Produktmanager bei Trelleborg Pipe Seals erklärt: „Das richtige Design einer integrierten Dichtung in einem Betonrohr ist ein wichtiger Faktor sowohl im Hinblick auf den Installationsvorgang der Dichtung selbst als auch bei der Rohrverlegung im Erdreich. 

Ist eine Dichtung nicht auf den entsprechend korrekten Härtegrad hin ausgelegt, kann sie unter Druck bei Fixierung auf der Palette verformt werden. 
Anders ausgedrückt: Ist die Dichtung nicht stabil, kann sie sich schon beim Einfüllen des Betons in die Form verschieben oder sogar von der Palette abspringen.

Die Konsequenz: Unnötiger Zeit- und Geldverlust, denn das Rohr kann nicht mehr gebraucht und muss entsorgt werden. 

Ist die Dichtung jedoch innerhalb des Rohr passgenau eingefügt, kann sie nicht mehr so einfach bewegt oder ausgetauscht werden. Deshalb ist es so wichtig, dass die Dichtung von Anfang an alle Funktionalitäten erfüllt.“

Trelleborg‘s neue F165 Dichtung bietet entscheidende Vorteile für Rohrhersteller, Installateure und Planer: 

Das Aufspannen und genaue Positionieren auf der Palette ist einfacher, so kommt es nicht zum Einquetschen oder Abspringen der Dichtung.  Das bedeutet, die verbesserte Stabilität des Kautschuks gewährleistet einen sicheren und korrekten Sitz während der Produktion und reduziert die Ausschussquote. 

Die optimale Fügekraft der F165-Dichtung macht sie ideal für den Einsatz in der mechanisierten Rohrverlegung, da hierbei weniger Installationspersonal in der Baugrube benötigt wird. Das bedeutet eine verbesserte Arbeits- und Baustellensicherheit. 

Darüber hinaus gewährleistet hat F165 praktisch Null-Push-Back Effekte und bietet hundertprozentige Dichtheit selbst bei niedrigen Temperaturen. 

West fährt fort: „Wir sind uns bewusst, dass die Leistungsfähigkeit der Dichtung auch während des Verpackens und Auslieferns beeinträchtigt werden kann. Um einer Verformung  oder Deformation vorzubeugen, verpacken wir sie nur unter den richtigen Temperaturbedingungen. Auch beschränken wir die Anzahl an Dichtungen pro Box, um sicherzustellen, dass sie im selben einwandfreien Zustand beim Verarbeiter eintreffen,  in dem sie die Fabrik verlassen haben.“    

Trelleborgs neue F165-Dichtung entspricht EN 1916, EN 681-1 und der Deutschen Gesetzgebung, QR4060. 

Im Gegensatz zum SBR-Kautschuk biete die aus EPDM-Kautschuk hergestellte integrierte Dichtung F165 von Trelleborg eine wesentlich bessere, auf Langzeit angelegte Lebensdauer.

Wir freuen uns, Ihnen weiter helfen zu können!

Bei Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen, füllen Sie einfach das Kontaktformular aus, und wir melden uns innerhalb von zwei Werktagen bei Ihnen.


*
Herr
Frau
*
*
*
*
*