Mehr Information?
Trelleborg Pipe Seals Duisburg GmbH

Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

tel: +49 2065 999 204
fax: +49 2065 999 222
regine.becker@trelleborg.com






Neues Verfahren zur Abzweig-Sanierung

Trelleborg epros bietet wirtschaftliche, anwenderfreundliche und flexible Methode zur Sanierung von Fallleitungen im Haus

Duisburg, 5. Mai 2008. Die Trelleborg epros GmbH, weltweit einer der führenden Spezialisten für innovative Technologien zur Werterhaltung von Abwassersystemen, hat eine neue Methode zur Sanierung von Abzweigen im Haus befindlicher Fallleitungen entwickelt. Schäden an Entsorgungsleitungen im Haus gingen für die Anwohner bislang häufig mit Geruchsbelästigungen oder feuchten Wänden einher. Durch konventionelle Methoden – Aufbohren und Aufriss von Wand und/oder Boden – wurden sie auch noch mit Baulärm, -Schmutz und Nutzungseinschränkungen behelligt. Mit dem DrainLCR-B System von Trelleborg epros ist damit Schluss: Die Reparatur von Abzweigen ist mit dem neuen Verfahren ohne das Aufstemmen der Wand möglich und entsprechend belastungsarm für die Anwohner. Bei der neuartigen Methode wird das Sanierungsgerät mit Hilfe von Druck-Luft-Schiebestangen durch vorhandene Rohr¬öffnungen der Regen- oder Abwasser-Fall-Leitungen zur beschädigten Stelle geschoben und zum Einsatz gebracht. Bisher konnten nur punktuelle Schäden von der Rohrinnenseite her repariert oder die gesamte Fallleitung mit einem Liner ausgekleidet werden. Mit dem neuen DrainLCR-B Sanierungsgerät werden nun auch Stutzen und Abzweige vom Hauptrohr bis zu 500 mm in den Seiteneinlauf hinein saniert und dauerhaft abgedichtet. Mit nur wenigen Gerätschaften ist eine erfolgreiche Sanierung selbst bei Bögen möglich. Die leichte, kompakte Mobil-Einheit kann selbst in einem Kleinwagen untergebracht werden. Da nur die tatsächlich benötigten Packer angeschafft werden müssen, ist die neue Methode von Trelleborg epros zudem äußerst wirtschaftlich.

Neues Verfahren ist flexibel einsetzbar

Ein weiterer Vorteil des neuen Rohrsanierungsgeräts ist seine Flexibilität. Das System kann entweder mit einer DrainLCR-B Hutmanschette oder einem DrainLCR-B Liner eingesetzt werden. Die Hutmanschette dichtet im Hauptrohr nur durch die Krempe den Übergang der beiden Rohrsysteme ab, während der DrainLCR-B-Liner im Fallrohr wie ein Kurzliner ausgearbeitet ist.

Der DrainLCR Packer ist besonders biegsam und passiert selbst 45° Bögen ab DN100 mühelos. Das erleichtert den Zugang. Insgesamt können Hauptrohre von DN 100 bis DN 150 und Abzweige von DN 50 bis DN 150 von 30° bis 90° saniert werden. Eine Hausanschluss-kamera, eingeführt in die Abzweigleitung, hilft bei der exakten Positionierung. Hat der DrainLCR-B Packer die Abzweigstelle erreicht, kann die Mündung der DrainLCR-B Hutmanschette oder des DrainLCR-B Liners in die Flucht des Abzweiges gedreht werden. Dies geschieht mit Hilfe von arretierten Luft-Schiebestangen. Die Verwendung eines Fahrwagens ist nicht erforderlich. Mittels der Steuerbox wird der DrainLCR-B Packer dann angeblasen und die endgültige Positionierung und Installation vorgenommen. Nach der Aushärtung entlüftet eine integrierte Vakuumpumpe den DrainLCR-B Packer. Im letzten Schritt wird der Packer über die Druckluft-Schiebestangen herausgezogen.

Zeichen (mit Überschrift, inklusive Leerzeichen): 3.098 Zur freien Verfügung; wir bitten um ein Belegexemplar Fotos: Trelleborg epros GmbH, Abdruck in Verbindung mit dieser Presseinformation frei


Der flexible DrainLCR-B Packer kann durch 45° Bögen bis zum Schaden geschoben werden. Im Seitenanschluss befindet sich eine Kamera, die beim Positionieren hilft.


Zum leichteren Positionieren wird der DrainLCR-B Packer über den Abzweig hinweg geschoben und gleichzeitig die Flucht von der DrainLCR-b Hutmanschette mit dem Abzweig gesucht. 


 Durch Hochziehen und Drehen des LCR-B Packers wird die Mündung der LCR-B Hutmanschette in den Abzweig zentrisch positioniert.


Unter Beobachtung mit Hilfe der Kamera im Seitenanschluss wird der Inversionsvorgang gestartet. Er ist vollzogen mit dem vollständigen Umstülpen der LCR-B Hutmanschette. Die LCR-B Steuerbox wird auf den gewünschten Aushärtedruck eingestellt.


Die Luft aus dem LCR-B Packer wird mit der in die LCR-B Steuerbox integrierten Vakuumpumpe entfernt. Durch diesen Vorgang lässt sich der LCR-B Packer vollständig von der LCR-B Hutmanschette trennen und herausnehmen.

Letzte Aktualisierung 2009-10-09 |  Drucken Sie diese Seite Drucken Sie diese Seite |  Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden   Facebook   Twitter
E-mail diese Seitex


Empfängere-mail Adresse


Ihre E-mail Adresse


Thema


Ihre Anzeige