Mehr Information?
Trelleborg Pipe Seals Duisburg GmbH

Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

tel: +49 2065 999 204
fax: +49 2065 999 222
regine.becker@trelleborg.com






Liner-Sanierungsfahrzeuge

Liner-Sanierungsfahrzeuge von Trelleborg epros entsprechen dem Bedarf globaler Kanalsanierer


Duisburg (Deutschland) / Gateshead, März 2009.

Seit nahezu 20 Jahren ist der Name epros ein Synonym für grabenlose Kanalsanierungen in der ganzen Welt. Als Teil der Trelleborg-Unternehmensgruppe bietet das in Deutschland ansässige Unternehmen epros eine immer breitere Palette von Sanierungsoptionen für seinen bestehenden und immer größer werdenden Kundenstamm.

Trelleborg epros bietet neben der eigentlichen Produktpalette von Linermaterialien und Standard- bzw. Spezialharzen mit dem notwendigen Support und der erforderlichen Einbautechnik auch Aufbau und Ausbau mobiler Sanierungsanlagen, auch als Aufbauten auf vom Kunden gelieferten Fahrgestellen. Während es ein Sanierungsfahrzeug als Standardmodell gibt, kann jede mobile Lineranlage auch entsprechend den Kundenanforderungen maßgeschneidert werden und als Lkw-Aufbau oder als Container gestaltet werden.

Die mobilen Anlagen geben den Sanierern die Möglichkeit einer sofortigen Mobilisierung ihrer Sanierungsleistungen. Die Baustelleneinrichtung ist einfach und die Anlagen sind voll autonom einschließlich der Heizungen für die Warmhärtung mit Wasser. Für die Dampfhärtung wäre ein separater Dampfautomat notwendig.

All liner operations are fully accessible from the rear of a truck.

Die mobilen Liner-Anlagen können Rohre von DN 75 bis DN 600 sanieren. Mit der eingebauten Harzmischanlage kann der Mischvorgang automatisch gesteuert werden, wodurch kurze Mischzeiten und eine ausgezeichnete Qualitätskontrolle garantiert sind, der Qualitätsnachweis des Endprodukts gegenüber dem Kunden somit gleich inbegriffen.

Die Imprägnierung des Liners erfolgt über eine elektrisch betriebene Anlage mit totaler Temperaturkontrolle sowohl für komplette Haltungssanierungen als auch Teillängensanierungen.

Die Inversion des vorbereiteten Liners lässt sich durch eine druckluftbetriebene Inversionstrommel oder durch eine herkömmliche Wassersäule erreichen, je nach Umgebungsbedingungen und Ausstattung des Linerfahrzeug-Ausbaupaketes.

Trelleborg epros hat in vielen Ländern der Welt derzeit zahlreiche Anlagen in Betrieb.

Der Vertriebsleiter, Ian Ramsay, erläuterte zum Thema der mobilen Lineranlagen: „Die Beliebtheit unserer Liner-Produkte hat sich in den letzten 10 Jahren weltweit stark erhöht und wir werden verstärkt gebeten, unsere Systeme in einer kompakten aber flexiblen Einzelfahrzeuglösung zu liefern. Das haben wir mit unseren mobilen Lineranlagen erreicht, entweder als Lkw-Aufbauten oder durch Einbau der Gerätschaften in einen Einzelcontainer. Während die Basiseinheit oft ein Standardmodell ist, können unsere Ausbauteams in enger Zusammenarbeit mit den Kunden diese Basiseinheit an fast alle Gegebenheiten oder Kundenwünsche anpassen.“

Letzte Aktualisierung 2009-10-09 |  Drucken Sie diese Seite Drucken Sie diese Seite |  Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden   Facebook   Twitter
E-mail diese Seitex


Empfängere-mail Adresse


Ihre E-mail Adresse


Thema


Ihre Anzeige