Mehr Information?
Trelleborg Pipe Seals Duisburg GmbH

Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

tel: +49 2065 999 204
fax: +49 2065 999 222
regine.becker@trelleborg.com






Beschichtung in einer neuen Dimension

epros®SprayCoating überzeugt internationales Publikum
 

Duisburg, Oktober 2008. Auf der IFAT kündigte die Trelleborg epros GmbH bereits ein neues Verfahren zur Sanierung schadhafter Bauwerke und Abwasseranlagen an: epros SprayCoating. Nun wurde das Verfahren, das zum Teil schon im Einsatz ist, rund 80 Kunden aus dem In- und Ausland in Duisburg vorgestellt.

Echte Alternative zur Erneuerung

Die Trelleborg epros GmbH, weltweit einer der führenden Spezialisten für innovative Technologien zur Werterhaltung von Abwassersystemen, entwickelt und vertreibt schon seit über 15 Jahren effiziente Systeme zur grabenlosen Instandsetzung und Sanierung von infrastrukturellen Bauwerken. Mit epros SprayCoating bietet das Unternehmen eine qualitativ hochwertige und sehr wirtschaft¬liche Alternative zur Erneuerung schadhafter Bauwerke und Abwasseranlagen. Auch die Teilnehmer der Probevorführungen waren von den Vorzügen des epros SprayCoating schnell überzeugt. „Wir haben langjährige Erfahrung mit der Mörtelbeschichtung“, so Dipl.-Ing. Rainer Schikowski, Inhaber der Firma Kanal-Schikowski in Burg. „Für uns ist die einfache Verarbeitung mit dem neuen Verfahren von Trelleborg epros ein Vorteil. Aber vor allem die Elastizität der Beschichtung und die wesentlich längere Lebensdauer ist aus meiner Sicht ein wichtiges Argument für epros SprayCoating.“

epros SprayCoating ermöglicht die nachhaltige Schließung und weit¬räumige Versiegelung von korrodierten Oberflächen. Dazu wird eine lösemittelfreie, kalt aushärtende 2-Komponenten-Beschichtung mit dem speziellen Polyharnstoff eproCoat-SB oder – je nach Einsatz¬bereich – mit dem antistatischen eproCoat-SBA aufgebracht; die Komponenten reagieren innerhalb weniger Sekunden. So sorgt das Verfahren auf wirtschaftliche Weise für eine hochwiderstands¬fähige, elastische und dichte Beschichtung auf der Sanierungsfläche.

Epros SprayCoating liefert überzeugende Ergebnisse

„Verringerte Instandsetzungs¬zeiten, deutliche Kostensenkung, verminderte Umwelt¬belastungen wie Baulärm und Schmutz und vor allem eine extreme Langlebigkeit des Materials“, so brachte Michael Mühlin, Geschäftsführer der Trelleborg epros GmbH, die Vorteile von epros SprayCoating auf den Punkt. Die einfache Handhabung der beheizten 2-Komponenten-Hochdruck-Airless-Spritzanlage, zu deren Lieferumfang z. B. auch Kompressor, Sprühpistole und Fassrühr¬werke gehören, spricht ebenfalls für das System. Selbst schwierige Bauwerks¬geometrien sind einfach zu beschichten.

Von einem Teilnehmer nach den Vorteilen gegenüber anderen Systemen wie Zement-Mörtel gefragt, ergänzte Michael Mühlin: „Ein erheblicher Vorteil liegt in der Flexibilität und Elastizität des Beschichtungs¬systems. Während Zement-Mörtel Beschichtungen nach relativ kurzer Zeit zu Rissbildungen tendieren und damit erneut kostspielige Reparaturen nach sich ziehen, überbrückt epros SprayCoating dauerhaft Risse bis 0,5 mm. Prüfungen des MPA Karlsruhe bescheinigen sogar Rissüberbrückungen bis 10 mm.

Die semipermeable Eigenschaft der Oberfläche verhindert einerseits Durchtritt von Feuchtigkeit aus dem Abwassersystem oder ggf. anstehendem Grundwasser, gewährleistet andererseits den Ausgleich gegen Dampfdruck (zwischen Trägerfläche und Beschichtung), der sich im Schachtbauwerk bilden kann.

und ist resistent gegenüber Chemikalien wie Kraftstoffen, Biodiesel, Heizöl EL sowie ungebrauchten und gebrauchten Verbrennungs-motorenölen“. „Für den Einsatz bei aggressiven, heißen Abwässern oder heißen Öl- und Fettabscheidern ist epros SprayCoating allerdings nur bedingt geeignet und deshalb dafür von uns nicht freigegeben“, stellte Vertriebsleiter Stefan Mühlin klar.


Die Vorbereitung des Untergrunds erfolgt mit Eproprim E (Primer).


Die Oberfläche der mit EproCoat SB beschichteten Schachtanlage ist äußerst widerstandsfähig, elastisch und dicht.


Die Oberfläche der mit EproCoat SB beschichteten Schachtanlage ist äußerst widerstandsfähig, elastisch und dicht.

Letzte Aktualisierung 2009-10-09 |  Drucken Sie diese Seite Drucken Sie diese Seite |  Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden   Facebook   Twitter
E-mail diese Seitex


Empfängere-mail Adresse


Ihre E-mail Adresse


Thema


Ihre Anzeige